Pic.: D. Gedaschke
Pic.: D. Gedaschke

Gerd "Sammy" Simson (Guitar, Backing Vocals)

 

 

Favor. Bands: SLAYER, BLACK SABBATH, OVERKILL, EXODUS, TESTAMENT, ARMORED SAINT, IRON MAIDEN, JUDAS PRIEST, ICED EARTH

 

Alltime Alben: The Years Of Decay - OVERKILL, Horrorscope - OVERKILL, Live Undead - SLAYER, Hell Awaits - SLAYER, Ride The Lightning - METALLICA, Kill' Em All - METALLICA, Speak Of The Devil - OZZY OSBOURNE, Diary Of A Madman - OZZY OSBOURNE, March Of The Saint - ARMORED SAINT , Killers - IRON MAIDEN, Piece Of Mind - IRON MAIDEN, The Curse - OMEN, Back In Black - AC/DC, Screaming For Vengeance - JUDAS PRIEST, Mob Rules - BLACK SABBATH, Live Evil - BLACK SABBATH, First Strike Still Deadly - TESTAMENT, Bonded By Blood - EXODUS, Destroyer - KISS, November Coming Fire - SAMHAIN, Warning - QUEENSRYCHE, Hall Of The Mountain King - SAVATAGE, Welcome To Hell - VENOM, Choice Of Weapon - THE CULT, Doomsday For The Deceiver - FLOTSAM AND JETSAM

 

Einflüsse: Bobby Gustafson, Gary Holt, Glenn Danzig, Jeff Waters, Rob Zombie, Ronnnie James Dio, Bobby Blitz, Dimebag Darrell, King Diamond, James Hetfield, Lemmy, Cronos, Wednesday 13

 

Beste Konzerte: Metallica / Metal Church 27. Jan. 1987 Hamburg, Overkill / Anthrax / Agent Steel 18. Mai 1986 Hamburg, Monsters Of Rock 1. Sep. 1984 Karlsruhe, Exodus / Venom 22. Okt. 1985 Hamburg, Overkill / Slayer 14. Jan. 1989 Hamburg, Motörhead / Savatage 1. Nov. 1986 Hannover, Iron Maiden / MSG 7. Nov. 1983 Hannover, Marillion / Queen 26. Jun. 1986 Berlin, Ramones / Fields Of The Nephilim 23. Jun. 1990 Bizarre Festival Loreley, Danzig 19. Nov. 1990 Hamburg, 

16. Feb. 2011 Rob Zombie London, Slayer 17. Aug. 2013 Elbriot Hamburg

... und hunderte anderer, unglaublicher Heavy Metal Konzerte seit Nov. 1983!!!

Pic.: D. Gedaschke
Pic.: D. Gedaschke

Andreas Rinke (Drums)

Pic.: D. Gedaschke
Pic.: D. Gedaschke

Robert Rogge (Vocals)

 

 

Fav. Bands: MANOWAR, IRON MAIDEN, GRAVEWORM, BLIND GUARDIAN, RAMMSTEIN, SCHANDMAUL

 

Alltime Alben: MANOWAR - All Fucking Songs Ever Made! ALL HAIL MANOWAR!, Engraved In Black - GRAVEWORM, As The Angels Reach The Beauty - GRAVEWORM, Come Clarity - IN FLAMES, Mutter - RAMMSTEIN, Liebe Ist Für Alle Da - RAMMSTEIN, Damnation And A Day - CRADLE OF FILTH, Remind - CREMATORY, Damned In Black - IMMORTAL, At Sixes And Sevens - SIRENIA, Wodow's Weeds - TRISTANIA, Turis Fratyr - EQUILIBRIUM, Metus Mortis - BRAINSTORM, Renegade - HAMMERFALL, Mandrake - EDGUY, The Glorious Burden - ICED EARTH, Shakespeare's MacBeth - REBELLION, Nightfall In Middle-Earth - BLIND GUARDIAN, Imaginations From The Other Side - BLIND GUARDIAN, The Number Of The Beast - IRON MAIDEN, Brave New World - IRON MAIDEN, Seventh Son Of A Seventh Son - IRON MAIDEN, Alternative 4 - ANATHEMA, Ins Licht - LETZTE INSTANZ, Von Spitzbuben Und Anderen Halunken - SCHANDMAUL, Narrenkönig - SCHANDMAUL

 

 

 

Band History


Gegründet im Januar 1992 von Gitarrist „Sammy" konnte man unsere stilistische Ausrichtung als Melodic-Power-Heavy-Rock beschreiben.
Das erste Demo-Band „A Dream Beyond A Dream" mit 5 Titeln lag dann bereits im Dez. ´92 vor und bescherte uns im Jahr 1993 diverse Live-Gigs.

 
Nachdem wir im April ´94 das Tape „Awake In Visions" veröffentlichten und wiederum durchweg positive Resonanzen bekamen, stieg jedoch unser Sänger „Maxe" aus.

Mit dem Keyboarder Christian als Hauptsänger nahmen wir dann '96 das 1. Album

„Solitary Lunacy" mit 12 Songs in Eigenproduktion auf.

Nach dem Ausstieg unseres Keyboarders und der Rückkehr von „Maxe" präsentierten wir uns auf unserem 2. Output „Eternal Flame" 1997 als reinrassige Heavy- bzw. Power-Metal Band und von nun an ohne Keyboardklänge.

Ebenfalls als neues Mitglied hinzugekommen, und auch schon auf der 2.ten CD zu hören, war „Pete" am Bass, der den Mitbegründer „Kanone" ablöste.

Eingespielt wurde die Scheibe erstmals im Braunschweiger Whiteline-Studio.

Es folgten zahlreiche Auftritte in diesem neu gefestigten Line-up im näheren Umland, wobei wir uns einen hohen Bekanntheits-Status erspielten.

„Eternal Flame" wurde von der Firma Metal Bastard mit anderem Cover neu veröffentlicht und war sogar über den EMP-Mailorder erhältlich.

Elysium Dreams (1999)
Elysium Dreams (1999)

Unser folgendes, 3. Album „Elysium Dreams" erhielt bereits vor der offiziellen Veröffentlichung sehr positive Kritiken und bescherte uns einen Deal beim Aris/Ariola Vertrieb.

Aufgrund der Auflösung des kompletten Vertriebszweiges einige Wochen später, verschwand die CD jedoch rasch aus den Läden und konnte dann nur noch wie gewohnt durch Eigeninitiative an unsere Fans gebracht werden.

Aufmerksamkeit erhielt der Song „ Alley Of The Gutter Kings" durch die Berücksichtigung auf einem Metal-Merchant-Sampler, wodurch sich auch neue, außerregionale Fans für uns zu interressieren begannen.

 

Textlich starteten wir mit dem im Mai ´99 erschienenen Silberling eine Storyline um den "Duke of Damnation", einer fiktiven Figur unseres Gitarristen, Texters und Comic-Fans „Sammy", der hierfür erstmals Claude Klein als Cover-Zeichner verpflichtete.

Die Figur entpuppte sich als Glücksgriff für die Band, da wir dadurch rein zufällig eine zentrale Figur für alle weiteren Aktivitäten finden konnten, mit der sich auch unsere Fans besonders anfreunden konnten.

Das Album brachte uns außerdem ein Interview mit dem "Heavy, oder Was!?"-Magazin ein und wurde u.a auch sehr positiv im "Metal Hammer" Italien bewertet.

Black-Knight-Legacy (2001)
Black-Knight-Legacy (2001)

Im April des Jahres 2001 erschien dann mit dem Konzept-Album „Black-Knight-Legacy" unsere nächste CD unter dem Gutter Records Label, welche die Story um den „Duke" fortführte.

Erneut unter der Regie von Uwe Golz im Whiteline-Studio eingespielt, zeigten wir uns stilistisch und textlich gefestigt.

Das Booklet mit den Illustrationen von Claude Klein zeigte die neuen Spielfiguren in der Geschichte des „Duke", der hier als Inkarnation „Firehead" in Erscheinung trat.

Mit dem Song „Necronomicon" konnten wir sogar einen kleinen Hit abliefern, der wiederrum auf einem Metal-Merchant-Sampler verewigt wurde.

Der zweite Platz für unseren Song „Alley Of The Gutter Kings" in einem Internet-Wettbewerb brachte uns einen Auftritt beim "HARDLIVE" in Hagen ein.

Außerdem nahmen wir mit u.a. Wizard und White Skull am "BANDS BATTLE" teil.

 

Leider verließ unser langjähriger Bassist Peter Dickert die Band im September 2003. Allerdings nur in musikalischer Hinsicht. Er unterstützt die Band weiter durch seine Aktivitäten als Fotograf, Kontaktperson und war eine Zeit lang auch Ersteller unseres NEWSLETTERS.

 

Noch im September konnten wir mit Marco Dammann, einem langjährigen Freund der Band, unseren neuen Tieftöner präsentieren. Er spielte vorher schon bei der Band EN FORCE und aktuell außerdem noch bei SHEEPSHOT (Iron Maiden Cover) und kann daher schon eine Menge Erfahrung vorweisen.

Keep Metal Alive (2004)
Keep Metal Alive (2004)

Das Jahr 2004 stand ganz im Zeichen unseres 5.ten Albums „KEEP METAL ALIVE", welches den Abschluß um die Saga des „Duke of Damnation" und das WOLFS MOON

-Studio-Debüt für unseren neuen Bassisten Marco darstellte.

Die offizielle Veröffentlichung erfolgte am 20.09.04 über MDD Mailorder/Soulfood.

Besonders im Ausland wurden Songs wie "I Still Believe In Metal" und "Vampire Wasteland" positiv aufgenommen, die ganz klar die Ausrichtung der Band zum Ausdruck brachten.

Das "Heavy, oder Was!?" honorierte unsere Aufnahmen mit 10 von 12 Punkten.

Das Cover stammt letztmalig von Claude Klein und zeigt bereits auf der Rückseite die Hauptfigur der Folgestory „Kayne", von dessem tragischen Schicksal wir auf dem nächsten Album in schwer-metallischen Versen erzählen werden.

Kurze Zeit später erschien ein MDD-Sampler u.a. mit unserem Song „Temple Of Eternity",

der weitere Metalheads auf uns aufmerksam machte.

Unholy Darkness (2008)
Unholy Darkness (2008)

In unserem 6. Album "UNHOLY DARKNESS" dreht sich inhaltlich alles um den Vampir "Kayne" und seine Schwester "Draconia", die sich zusammen gegen böse Mächte und Gegner wie den"Earl of Destruction" u.a. behaupten müssen.
Für das Cover- und Booklet Artwork konnten wir glücklicherweise den pro-

fessionellen Comic-Zeichner Toni Greis gewinnen!
Am 24.03.2008 unterzeichneten wir einen Vertriebsdeal mit dem deutschen Indie-Label "Pure-Steel-Records" und sind seitdem sehr froh,einen solch starken Partneran unserer Seite zu haben.
"Unholy Darkness" wurde am 06.06.2008 offiziell veröffentlicht und ist weltweit über "Pure-Steel-Records" bzw. den damaligen "Twilight Vertrieb" zu erwerben!

Curse The Cult Of Chaos (2013)
Curse The Cult Of Chaos (2013)

Im Januar 2011 beendeten wir die Phase der Ideenfindung und begannen,

neue Songs für das kommende Album "CURSE THE CULT OF CHAOS"

auszuarbeiten und zu arrangieren.
Im Juli 2011 stieg dann der langjährige Sänger Carsten "Maxe" Pasemann aus

gesundheitlichen Gründen aus der Band aus.
Nach längerer Suche und versch. Kandidaten, fanden wir dann mit

Robert Rogge einen neuen Mann am Mikro und gaben dies im Juni 2012

auch der Öffentlichkeit bekannt.
Bereits von Sept.-Nov. des gleichen Jahres wurden die Drums, Gitarren und

der Bass wieder im "Splash 'n' Dash"-Studio von Reimund Junker aufgenommen.
Von Feb.-Apr. 2013 ging's dann an die Aufnahme der Gesangsspuren und

anschließend wurde gemixt und gemastert.
Neben dem neuen Sänger Robert sind bei einigen Songs noch weitere Stimmen und Chöre von Freunden und bekannten Sängern wie Mark Brühning, Olaf Hayer, Mirko Brandes und Sängerin Becky Gaber zu hören. Studio Besitzer und Gitarrist Reimund Junker spielte einige Lead-Gitarren ein.
Das Coverartwork und weitere Booklet-Illustrationen wurden nach Vorgaben von Mastermind Sammy, wieder von Toni Greis angefertigt.

Am 26.7.2013 erschien "Curse The Cult Of Chaos", das nunmehr 7. Album, dem kein Fantasy-Konzept mehr zugrunde liegt, weltweit über "Pure Steel Records" und den "H'art"-Vertrieb.

Ein besonderes Geschenk machten wir 4 uns selbst damit, dass wir dieses aktuelle Werk, auch als LP pressen ließen!
Am 22.11.2013 erschien die Doppel-LP/Vinylversion im Gatefold als limitierte Auflage von 300 Stück, ebenfalls über das gleiche Label mit weltweitem Vertrieb.

Am 12.08.14 ist Schlagzeuger Andreas Rinke offiziell ausgestiegen.

Nach bandinternen Unstimmigkeiten zur musikalischen Einstellung zwischen ihm und Bassist Marco, gab Andi seinen Sitz frei, da er durch seine herausfordernde, berufliche Tätigkeit als Geschäftsführer kein höheres Engagement innerhalb der Band aufbringen und somit den Wünschen von Marco demzufolge nicht mehr entsprechen konnte.

Die musikalischen Wege von Wolfs Moon und Andi trennten sich also hiermit, aber in einem freundschaftlichen Verhältnis.

Andi wünschte seinen ehemaligen Bandkollegen viel Erfolg bei der Suche nach einem neuen Drummer, sowie alles Gute für die Zukunft und bat die Wolfs Moon-Fans, seinen Schritt zu respektieren und der Band treu zu bleiben!

Wolfs Moon@Facebook
WolfsMoon@Facebook
Wolfs Moon@My Own Music
Wolfs Moon@My Own Music
Pure Steel Rec.-Shop
Pure Steel Rec.-Shop

Du willst über News und Konzerte

benachrichtigt werden?

 

Nutze das Formular und

erhalte von Zeit zu Zeit

News per Mail!

Bitte den Code eingeben:

Hinweis: Bitte die mit * gekennzeichneten Felder ausfüllen.